Behandlungen



 

Die Dorntherapie 

wurde von dem Allgäuer Landwirt Dieter Dorn entwickelt und praktiziert. Bei dieser Therapie werden keine Medikamente und Geräte benötigt. Es handelt sich um eine manuelle Behandlung, wozu nur die Hände zum Einsatz kommen. Verrutschte Wirbel und Gelenke werden auf sanfte, gefühlvolle aber auch kraftvolle Art wieder in die richtige Position gebracht. Durch die Anwendung dieser Methode können Schmerzen gelindert und eine Verbesserung der Beweglichkeit erreicht werden. Die Dorntherapie lässt sich sehr gut mit der Breuss Massage kombinieren. 




 
Breuss- Massage

 

Sie wurde, wie der Name erahnen lässt, von Rudolf Breuss entwickelt. Er war Elektromonteur und Heilpraktiker. Bei der Breuss- Massage handelt es sich um eine „Bandscheibenmassage“. Durch diese sanfte manuelle Rückenmassage werden die Bandscheiben regeneriert und die Wirbelsäule gestreckt. Seelische, energetische und körperliche Blockaden können gelöst werden. Die Breuss Massage lässt sich sehr gut mit der Dorntherapie kombinieren.

Die Blutegel Therapie

Seit ca. 1000 v. Chr. ist die Anwendung von Hirudo medicinalis, dem medizinischen Blutegel, bei verschiedenen Erkrankungen bekannt.




Die Blutegeltherapie stellt eine schonende Therapieform dar, die besonderst bei:

  • Venenerkrankungen
  • Schmerzen im Bewegungsapparat (Arthritis, Arthrose, Lumbago, Neuralgien)
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Tinnitus
  • u.v.m.erfolgreich eingesetzt werden kann.

Ihre Wirkung basiert nicht nur auf einem schonenden Aderlaß, d.h. einer lokalen Entlastung, sondern auch auf den im Blutegelspeichel enthaltenen Wirkstoffen. Diese Substanzen wirken u.a. gerinnungshemmend (z.B. Hirudin), entzündungshemmend, spasmolytisch und lymphstrombeschleinigend.

Besonderst bei Gelenkbeschwerden hat sich in meiner Praxis die Kombination aus Akupunktur und Blutegeltherapie bewährt, d.h. Blutegel werden an Akupunkturpunkten angesetzt. Mehr wissenswertes über Blutegel unter www.blutegel.de.


AKUPUNKTUR 

Die Akupunktur ist eine traditionelle chinesische Heilmethode, bei der feine Nadeln in Körperregionen gestochen werden.


Bei akuten oder chronischen Beschwerden kontaktieren Sie mich am  besten umgehend, damit wir eine gemeinsame Lösung finden.

 Die TCM geht davon aus, dass durch die Meridiane im Körper die Lebensenergie Qi fließt. Gesund ist der Mensch, wenn diese frei fließen kann. Die Annahme ist: Die Meridiane liegen an über 700 Punkten direkt unter der Hautoberfläche – und lassen sich als Akupunkturpunkte erreichen. Jeder Meridian wird dabei einem Organ zugeordnet. Durch feine Nadelstiche werden in den Organen Blockaden gelöst , sodass die Lebensenergie Qi wieder frei fließt.


MOXIBUSTION

Moxen wirkt durchblutungsfördernd und hat wärmende Eigenschaften. Dadurch regt die Moxa-Therapie den Fluss der Lebensenergie Qi im Körper an und wirkt zudem gegen überschüssige Kälte im Organismus. Moxen ist ein werkvolles Heilswerkzeug, um Blockaden im Energiefluss zu lösen und die Lebensenergie Qi aufzufüllen.


Am wirksamsten ist  die Therapie bei chronischen und bei akuten Schmerzen. Das belegen auch Studien. Demnach erzielt die Akupunktur nachweisbar gute Erfolge vor allem bei Kopf-, Rücken- und Schulterschmerzen sowie bei Beschwerden durch eine Arthrose in den Gelenke.
Akupunktur kann sowohl bei Allergien angewendet werden, sowie auch bei zahlreichen Schwangerschaftsbeschwerden.

Hochdosis Vitamin C Therapie

Vitamin C (Ascorbinsäure) ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Das ist auch der Grund, warum viele Menschen bei den unterschiedlichsten Beschwerden berichten, das es Ihnen geholfen hat.


Bekannt wurde der Mangel an Vitamin C einst in seiner stärksten Form, auch Seefahrerkrankheit genannt, als Skorbut. Und man mag es kaum glauben, auch heute hört man immer wieder von Erkrankungen durch Skorbut.

Und obwohl man meinen könnte, dass wir heutzutage, dank dem reichen Nahrungsangebot, ausreichend gut mit Vitamin C und allen weiteren wichtigen Nährstoffen versorgt sein müssten, ist dem häufig nicht so. Die latent, chronische Form von Mängeln an Vitaminen und Mineralstoffen ist leider weiter verbreitet als man denkt.

Welche Funktionen hat Vitamin C?

Ascorbinsäure zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen und hat starke anti-oxidative Eigenschaften. Es kann freie Radikale neutralisieren und damit nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für die Schönheit eine große Rolle spielen.

Es fördert die Aufnahme von Eisen aus dem Darm, hilft Bindegewebe neu aufzubauen und Kollagen zu bilden.

Es ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt, die zur Stabilisierung des Immunsystems und des allgemeinen körperlichen Wohlbefindens beitragen.

Kann ich gegen einen Mangel vorbeugen?

Ja! Sogar leichter als man denkt. Vitamin C steckt in vielen Obst- und Gemüsesorten. Vor allem Kohlsorten und Paprika haben sich als wahre Vitamin C Bomben entpuppt. Die Nahrungsmittel sollten möglichst frisch wenig verarbeitet konsumiert werden.

Eine gesunde Ernährung ist das A und O!

Durch unterschiedlich Gegebenheiten kann es sein, dass eine Zufuhr durch die Nahrung nicht ausreichend ist und da Vitamin C  nicht von unserem Körper produziert werden kann, muss es extern zugeführt werden.

Vitamin C Hochdosistherapie für mich?

Ein erhöhter Vitamin C Bedarf kann sich ganz unterschiedlich äußern.

Wenn Sie sich in einem oder mehreren Symptomen aus dieser Auflistung erkennen, steigt die Chance, dass auch Sie von einer Vitamin C Hochdosistherapie profitieren könnten.



Mögliche Anzeichen für eine nicht optimale Vitamin C Versorgung:

 

  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • schwaches Immunsystem
  • Schmerzen
  • Zahnfleischbluten
  • Entzündungen
  • schlecht heilende Wunden

 

Vor allem Menschen mit erhöhtem Bedarf sind betroffen. Im Klartext heißt das, wer zu viel verbraucht, muss auch seinen Tank ordentlich füllen.

 

Wer Stress hat (wer hat den heutzutage eigentlich nicht), an Krankheiten leidet, Schmerzen hat oder raucht, ist häufig betroffen und kann demnach am meisten profitieren.

Vitamintabletten oder Infusion?

Gegen die Einnahme von Vitamin C in Tablettenform spricht erstmal nichts. Für eine Grundversorgung ist dies absolut empfehlenswert.

Jedoch liegt die Problematik häufig schlecht erkennbar im Magen-Darm Trakt:

 

  • hohe orale Dosen führen oftmals zu Unverträglichkeiten
  • Magenprobleme sind eine häufige Reaktion
  • nicht-intakte Schleimhaut verhindert die Aufnahme von Vitaminen (egal ob über die Nahrung oder einem Nahrungsergänzungsmittel)

 

Wer seinem Körper eine Hochdosistherapie zur optimalen Versorgung gönnen möchte, tut dies am besten über Infusionen. Denn nur über den Weg in die Vene kann gewährleistet werden, dass auch die Menge im Organismus ankommt, die Sie geplant hatten. Übrigens, wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann seinen Vitamin C Wert im Blut auch testen lassen.

Was ist das richtige für mich?

Infusionsbehandlungen dürfen nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden. Lassen Sie sich gerne in meiner Praxis unverbindlich und kostenfrei beraten. Vereinbaren Sie hier einen Termin! Ich freue mich auf Sie!


THAILÄNDISCHE 

FUßREFLEXZONENMASSAGE 

Genießen Sie eine Fußreflexzonenmassage, sie können entscheiden möchten Sie eine Therapeutische Fußreflexzonenmassage oder lieber  eine entspannende Fußreflexzonenmassage 
20 min 25 Euro
45 min 45 Euro

Fussreflexzonenmassage gegen folgende Beschwerden

Die Fussreflexzonenmassage kann vielfältige Beschwerden am ganzen Körper lindern. So werden Selbstheilungskräfte aktiviert, die Fussmassage wirkt entspannend und kann Krankheiten lindern.

 

Konkret kann die Fussreflexzonen bei folgenden Beschwerden eingesetzt werden:


  • Gelenkschmerzen 
  • Wirbelsäulenleiden 
  • Verspannungen 
  • Verkrampfungen 
  • Schlafstörungen 
  • Durchblutungsstörungen
  • Kopfschmerzen


  • Migräne 
  • Kreislaufstörungen 
  • Verdauungsbeschwerden 
  • Blasenentzündungen 
  • Heuschnupfen 
  • Erkältungen 
  • Zyklusstörungen 



Die Reflexzonenmassage kann aber auch präventiv eingesetzt werden und eine allgemeine gesundheitliche Stärkung erzielen.





Die Fussreflexzonen

Die Reflexzonentherapie geht von einem ganzheitlichen Körperbild aus. Alle Körperteile sind der Lehre nach miteinander verbunden. Der menschliche Körper spiegelt sich im Fuss. Man kann also sagen, dass der Fuss wie eine kleine Landkarte den Körper und seine Beschwerden repräsentiert. Dadurch können durch gezielte Druckmassagen an speziellen Stellen am Fuss körperliche und seelische Beschwerden im restlichen Körper gelöst werden.


Dorn Behandlung

 bei Kindern




Kinder brauchen eine gerade Wirbelsäule und eingerichtete Gelenke.

Ein wichtiger Beitrag zur Volksgesundheit. Mit der DORN-Behandlung haben viele Therapeuten ein” Handwerkszeug” in der Hand, mit dem sie bei erwachsenen Menschen mit Rücken- oder Gelenksproblemen, sehr einfach, schnell, ungefährlich, sanft und ohne Medikamente helfen können. Durch diese manuelle Arbeit am Körper von Schmerzgeplagten, in der Bewegung eingeschränkten und kranken Menschen, haben Dieter Dorn und viele andere langjährige Dorntherapeuten einen großen Erfahrungsschatz zusammengetragen, der weit über die Beseitigung von Ischias oder HWS – Problemen hinausgeht. Durch die vielen Dorn – Selbsthilfeübungen ist fast jeder in der Lage nach einer Dornbehandlung zukünftige Rücken- und Gelenks – Probleme zu vermeiden. Besonders bei den Babys und Kleinkindern wäre es so wichtig, die gerade Wirbelsäule und die ausgeglichenen Gelenke immer wieder zu kontrollieren und zu korrigieren, damit eine solide Basis für das zukünftige Leben dieses Menschen gelegt wird. Viele Probleme in späteren Jahren werden in der Kindheit gesät. Das Knochengerüst hat auch in der körperlichen Entwicklung eines Menschen eine grundlegende Bedeutung. Es ist das starke Gerüst, indem sich alle Organe und Nerven-, Muskel-, Sehnen-, Bindegewebe -, Hormon-, Verdauungs- und Kreislauf – Systeme entwickeln. Das komplizierte Knochengerüst in unserem Körper gibt uns nicht nur unsere Form, Stabilität, Beweglichkeit und Belastungsfähigkeit, sondern es beeinflusst bei Fehlhaltungen in hohem Maße die Organe und Steuerungssysteme unseres Körpers. Feste Zuordnungen zwischen speziellen Wirbeln und Organen wurden erkannt. Ebenfalls auch die Zusammengehörigkeit mehrerer Wirbel zu bestimmten Meridianen unseres Körpers, die örtlich manchmal weit auseinander liegen. Hier finden wir eine Übereinstimmung mit der allgemeinen Meridianlehre. Aber wir wollen es nicht kompliziert machen, sondern nur aufzeigen, wie wirksam ein verschobener Hals-, Brust- Lendenwirbel, das Kreuzbein oder das verschobene Becken sein können. Und nun richten wir unser Bewusstsein auf die Kinder. Welche Auswirkungen haben verschobene Wirbel und Gelenke bei Babys, Kleinkindern und großen Kindern? Sie befinden sich.in der Phase der körperlichen Entwicklung und Fehlstellungen des Knochengerüstes bedeuten häufig eine Behinderung oder Blockade in der Entwicklung der Organe und aller Körpersysteme. Bei Erwachsenen ist häufig der Schmerz ein Anzeiger, dass irgend etwas verrutscht ist, das funktioniert bei Babys und Kleinkindern noch nicht. Sie können sich bemerkbar machen durch viel Schreien, Unruhe, Trägheit, Durchschlafprobleme, Verdauungsstörungen, ungewöhnliches Verhalten, erhöhte Krankheitsanfälligkeit, verzögerte Entwicklung, Kleinwuchs, Schiefhals, kindliche Skolliose, Schwäche, unsymmetrische Bewegungen ( beim Zappeln, Krabbeln, Laufen, FußsteIlungen, Pofalten, Greifen, Kopfdrehen ….), Hautprobleme, Neurodermitis, Augenprobleme, schlechtes Sehen und Hören, Ohrprobleme, vermeintliche Erbkrankheiten, Lern-schwäche, Konzentrationsstörungen, Überaktivität, Blasenprobleme, Bettnässen, Bewegungsunlust, schlechte sportliche Leistungen, Mangel an Bewegungsfreude, Neigung zum Übergewicht, häufige Erkältungen, Husten, Asthma, Bronchitis, Herzprobleme, Bluterkrankungen, frühe Zahnprobleme.Meist werden diese Symptome schulmedizinischen Erkrankungen zugeordnet, was sie aber häufig nicht sind. So können auch nur verschobene Wirbel oder ein verdrehtes Kreuzbein oder verrutschte Gelenke dahinter stecken. Das wäre dann sehr leicht und ohne den Einsatz von Medikamenten zu korrigieren, wenn die Mutter (Eltern), der Therapeut oder Arzt nur wüssten wie! Dorntherapeuten können das! So wie bei den Erwachsenen ein ständiges Üben mit den Selbsthilfeübungen nach Dorn notwendig ist, um in einem ausgeglichenen körperlichen Zustand zu bleiben (nach der Dornbehandlung), ist es auch bei den Kleinen sehr notwendig das Knochengerüst und die Gelenke immer wieder zu kontrollieren und zu korrigieren. Wir sehen immer wieder, daß durch kleinste Verschiebungen der Wirbel und Gelenke über einen längeren Zeitraum bei den Erwachsenen gravierende Probleme auftauchen, die häufig gar nicht mehr mit dem Knochengerüst in Verbindung gebracht werden. Diese Probleme verschwinden aber in vielen Fällen, wenn nach Dorn behandelt wurde. Bei den Babys und Kleinkindern zeigen sich die Probleme durch verschobene Wirbel und Gelenke anders als bei den Erwachsenen. Diese Informationen sind besonders wichtig für Eltern und Menschen, die mit Babys und Kleinkindern zu tun haben: Mütter, Väter, Großeltern, Hebammen, Kinderärzte, Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Krankengymnasten, usw. Aber auch für jene, die mit großen Kindern und Jugendlichen zu tun haben: Lehrer, Kindergärtnerinnen, Sportlehrer usw …. Immer wieder müßten die Beinlängen kontrolliert und die Gelenke reingeschoben werden. Das dürfen wir nicht den Ärzten überlassen. Besonders den Müttern müßten wir Mut machen es bei Ihren Kindern zu tun.
Wie kommt es bei Babys oder Kleinkindern zu verschobenen Wirbeln und Gelenken?
Bei den heutigen Geburten kommt es manchmal zu starken Kräfteeinwirkungen vor allem am kindlichen Kopf, so dass es zu Verschiebungen an der Halswirbelsäule und oberen Brustwirbelsäule kommen kann. Vor allem bei großen Babys kann die Schulterentwicklung aus dem Mutterleib manchmal erschwert sein. Der untere Körperteil des Babys “flutscht” meist ohne äußere Kraftwirkung heraus. Das Herausrutschen der Hüftgelenke aus den meist noch nicht voll entwickelten Hüftgelenkspfannen, ist häufig durch falsches Hochheben, Halten, Drehen und Ablegen durch die Eltern nach der Geburt verursacht. Ungünstiges Tragen, Fallenlassen und sonstige Krafteinwirkungen können schon zu Hüftgelenks-, Lendenwirbel- und Kreuzbein-Verschiebungen führen. Vieles wird durch unbewußte, natürliche Bewegungen wieder in die Ordnung gebracht, aber das hat seine Grenzen. Manchmal bleibt es auch so.
Wie werden Babys und Kleinkinder nach der DORN-Behandlung behandelt?
Das Baby wird auf einem Tisch auf den Rücken gelegt, die Mutter legt die Hand auf dem Bauch des Babys, damit der Baby – Rücken flach auf dem Untergrund liegen bleibt und der Dorntherapeut nimmt die Füße des Babys in beide Hände. Beim Hochnehmen beider Beine des Babys muß der Therapeut die Knie des Babys soweit wie möglich sanft strecken. Die Zeigefinger liegen auf den Fersen. So kann der Therapeut die Beinlängen- Differenzen gut erkennen. Bei beiden Beinen werden dann die Hüftgelenke hineingeschoben. Dabei wird ein Bein hochgenommen :Dabei wird ein Bein hochgenommen, also das Hüftgelenk um 90 Grad abgewinkelt bei leichtem Finger- oder Ballen- Druck auf den oberen Teil des Oberschenkels in Richtung Bauch, wird das Bein gestreckt hingelegt. Das kann einige Male wiederholt werden. Dann der gleiche Vorgang mit dem anderen Bein. Die Kontrolle der Beinlängen- Differenz, wie oben beschrieben, wiederholen. Danach sollten beide Beine gleich lang sein. Dies sollte den Müttern beigebracht werden, damit sie es bei ihren Babys beim Wickeln machen können. Kontrolle und Korrektur der Wirbelsäule: Das Baby wird mit entkleidetem Rücken an die Brust der Mutter gelegt. Die Mutter steht, auf einer Hand sitzt das Baby mit dem Po, die andere Hand der Mutter hält das Baby am oberen Rücken fest. Der Dorntherapeut kann nun von hinten mit beiden Daumen das Kreuzbein, die Lendenwirbelsäule und die untere Brustwirbelsäule über die Dornfortsätze abtasten. Wenn die Hand der Mutter zum Kopf hoch oder zur unteren Brustwirbelsäule abgleitet, kann der Dorntherapeut die obere Brustwirbelsäule und die Halswirbelsäule abtasten. Findet der Therapeut Wirbelabweichungen, so werden die verschobenen Wirbel wieder mit geringem Druckunter Pendelbewegungen- in die Ordnung geschoben. Beim Pendeln der Beinchen oder Ärmchen oder des Kopfes hilft die Mutter mit. Auf keinen Fall darf der Dornbehandler dabei chiropraktische Griffe anwenden oder mit einbeziehen!
Schwangerschaft
Schon bei der Entwicklung des Kindes im Mutterleib und besonders bei der Geburt selbst, sollte der Rücken der Mutter möglichst ausgeglichen sein. Besonders die Lendenwirbelsäule und das Becken sollten in bester, ausgeglichener Position stehen. Ein schiefes Becken und verschobenes Kreuzbein, meist durch ungleich lange Beinlängen ausgelöst, machen es der Mutter und dem Kind nur unnötig schwer.
Babys
Die von uns häufig festgestellten Beinlängenunterschiede durch herausgerutschte Hüftgelenke, auch bei Babys, werfen die Frage nach der Ursache auf. Heutzutage wird das wohl kaum noch durch den Geburtsvorgang selbst ausgelöst, eher durch falsches Handling der Eltern nach der Geburt. Ein weiterer Grund ist häufig zu hören in der noch nicht ausgeformten Hüftgelenkspfanne, also in der “angeborener Hüftgelenksdysplasie. Die logische Folge ist dann die Spreizhöschen-Therapie. Wie weit das sinnvoll ist, können wir noch nicht beurteilen. Praktisch halten wir das Anlernen der Eltern, wie sie die Hüftgelenke ihrer Sprösslinge selbst korrigieren können, kombiniert mit einer Beratung über richtiges Hochheben, Drehen und Ablegen des Kindes für sinnvoller. Kleinkinder Verschobene Wirbel und Gelenke machen sich bei Kleinkindern besonders durch Fuß- Fehlhaltungen, unsymmetrische Pofalten beim Stehen, häufiges Hinfallen, vermehrte allgemeine Krankheitsanfälligkeit, Bewegungs- Unlust usw. bemerkbar. Mit Beginn des Schulalters kommen die Probleme durch Fehlhaltungen durch das viele Sitzen und das Schleppen der Schulsachen dazu. Schmerzen haben sie zu Anfang meist nicht. Wenn der Zahnarzt schon jetzt immer wieder ein Loch in den Zähnen ausfüllen muss und obwohl fleißig die Zähne geputzt werden, könnte der Grund auch ein blockierter 3. Halswirbel sein, so dass der Zahnbereich ungenügend versorgt wird.
Jugendliche
Bei Jugendlichen spiegelt sich die innere Haltung häufig in ihrer äußeren Haltung. Wie gehen sie mit ihren Problemen in der Schule, in der Lehrfirma, mit den Eltern und Geschwistern und mit ihren Freunden um. Die verschobenen Gelenke ( besonders des Hüftgelenks) das schiefe Becken oder das verschobene Kreuzbein, können diese Probleme verstärken und zusätzliche Probleme machen. Auch die Körperkraft, Vitalität, Ausdauer, Leistungsfähigkeit, Beweglichkeit, Widerstandskraft usw. sind vom Zustand der Gelenke und Wirbel abhängig. Mögliche körperliche Einschränkungen machen sich in dieser Lebensphase sehr stark auf die seelisch – geistige Entwicklung bemerkbar. Beispiele: Bettnässen (Blasenprobleme L3), Ischias (LWS – Probleme), Skoliose (Brustwirbelsäule), Rundrücken (obere Brustwirbelsäule), Fußprobleme (Kreuzbein – Blockade) usw ..

Mesotherapie


Die Mesotherapie

ANWENDUNG DER MESOTHERAPIE

Mesotherapie hilft weltweit in der Therapie von akuten sowie chronischen Schmerzen. Sehr oft sind es Fälle, denen anders nicht oder nur unzureichend geholfen werden kann. Mesotherapie kann auf zahlreichen weiteren Gebieten Linderung oder Heilung bringen.

Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme
Durch die Verbesserung der Mikrozirkulation im Gewebe gibt es gute Ergebnisse bei arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen bis hin zum Ulcuscruris oder Dekubitus, sowie bei schlecht heilenden Wunden oder schlechter Narbenbildung (z.B. Keloid, Schwangerschaftsstreifen).

Rheumatische Erkrankungen, Arthrosen aller Art
Chronische Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen mit und ohne Nervenschmerzen sprechen hervorragend auf die Mesotherapie an. NSAR sind auch bei Magenempfindlichen ohne Komplikationen einsetzbar.

Sportverletzungen und Überlastungsschäden
Eines der Haupteinsatzgebiete der Mesotherapie: Von der Hausfrau bis zum Spitzensportler sind Sehnenentzündungen (z.B. Tennis-Ellbogen, Tendinits der Achillessehne) verstauchte Knöchel, Prellungen und Zerrungen, Gelenksschmerzen, Kreuzschmerzen, Bandscheibenvorfall, chronische Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Zerrungen und Verstauchungen an der Tagesordnung. Die Mesotherapie macht sie schnell wieder fit.

Mikro-Immunmodulation
Hier wird die Haut als größtes Organ genutzt um wenige Tropfen immunstimulierender Substanzen lokal zu applizieren. Dadurch kann man die körpereigene Abwehr steigern. Z.B. bei chronischer Nasen-Nebenhöhlenentzündung oder generell bei bakteriellen und viralen Infektionen.

Wichtig ist, dass man die immunstimulierenden Substanzen intrakutan verabreicht, damit die Information für die Zellen des Immunsystems lange vorhanden ist.
Stress, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen
Bei psychosomatischen Störungen wie Stresserscheinungen, Nervosität, Burnout Syndrom, Schlaflosigkeit oder depressiven Verstimmungen, kann zur Unterstützung der Gesprächstherapie die Mesotherapie mit Erfolg eingesetzt werden. Durch Mesotherapie ist es möglich die Psycho-Neuro-Immunologie zu beeinflussen. Die Wirkung der Mesotherapie aus fas Zentralnervensystem kann man über die Neuromatrix erzielen. Die Neuromatrix ist ein Netzwerk von Neuronen, das ein bestimmtes Muster neuronaler Aktivitäten für den gesamten Körper produziert.

Kopfschmerzen und Migräne
Sehr gute Erfolge erzielen wir bei Spannungskopfschmerz. Bei Migräne, wo Triggerfunktionen wie Stress ausschlaggebend sein können, können durch Meso-Stress Anfälle drastisch minimiert werden.
Zigarettenentwöhnung
Die Mesotherapie bietet ein stimmiges Konzept zur Tabak-Entwöhnung. Hierbei erfolgen die Mikroinjektionen in bestimmte Akupunkturpunkte, was zu einer augenblicklichen Aversion führt. Französische Spezialisten haben Erfolgsquoten von 65 – 70 % auf 2 Jahre, oft nur mit einer einzigen Sitzung (Dr. André Walter, Paris).


Möchtest du mehr wissen?

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.